Neue Mini-Steuerung

  • nur warum kloppte Microsoft den das Windows 10 Home per Zwangsupdate auf meinen Steuerrechner?

    Weil auch deine Version von Win7 keine LTSC Version war. Nur diese Version läßt einen in Ruhe und möchte keine Updates, restauriert auch keine Einstellungen/Treiber und arbeitet zuverlässig.
    Es lohnt sich wirklich, für Steuerrechner so eine Version zu kaufen, wenn man Windows mag.

    Alternativ setzen wir zum Beispiel kleine Steuerrechner (Intel NUC) direkt im Schaltschrank montiert, ein. Darauf ist ein Linux (Debian) und die Maschine hängt im Netz. So kann man von jedem Computer aus bequem die Daten zur Maschine übertragen und die Maschine ist wirklich nur Maschine - nix anderes.
    Und mal ehrlich, die paar € für einen dedizierten, kleinen PC im Schaltschrank machen das Kraut nun auch nicht fett bei einer kompletten Maschine...

  • Moin,

    Und mal ehrlich, die paar € für einen dedizierten, kleinen PC im Schaltschrank machen das Kraut nun auch nicht fett bei einer kompletten Maschine...

    gucke da, hier haben's wir ja. Wieder mal die Industrie...


    Keinen, der sich gerade mal so eine Hobbyfräse leisten kann, interessiert das. Der nimmt, was da ist, um die Kosten auf Teufel komm raus zu senken.


    Ich sprech mal deutlich aus, wie deine Worfte bei mir ankommen: "Alle, die sich nicht an Industriestandarts halten und irgendwelche doofen Käsefräsen kaufen sind Idioten und haben ihren Blösinn selbst verschuldet".


    Und jetzt schlag ich zurück und fordere dich auf: Bitte überdenke deine Worte und Aussagen, denn mit diesen bist du in einem Forum, welches explizit mit Hobbyfräsen und deren Problemen befasst, definitiv falsch.


    Und außerdem sind wir jetzt so weit Offtopic, das es das Problem des Threadstarters nicht einmal mehr tangiert wird. Der braucht eine Lösung für sein Problem und nicht, wie es von dir kommt: Falsche Windowsversion, falscher Rechner...


    Und jetzt stell ich mal provakativ die Frage: Haste denn einen Vorschlag für unseren Threadstarter, den er ohne Geld, dafür aber mit viel Zeit umsetzen kann?


    sswjs, aka Jens

  • Ich bin auch selbst ein Freund von Linux und da komplett offen.

    Falls jemand einen Vorschlag für eine Software hat die


    a) unter Linux läuft

    b) funktioniert ohne die komplette Steuerungshardware zu ersetzen, die ist nämlich nun mal schon da

    c) Oberflächenabtastung/-korrektur unterstützt (für mich ein muss beim Platinenfräsen)


    schaue ich die mir sehr gerne an :)

  • Moin,

    Falls jemand einen Vorschlag für eine Software hat die


    a) unter Linux läuft

    b) funktioniert ohne die komplette Steuerungshardware zu ersetzen, die ist nämlich nun mal schon da

    klar hab ich: https://linuxwiki.de/EMC/EMC2%20Installation


    Wie die das aktuell mit dem Parallelport gelöst haben, entzieht sich meiner Kenntnis, musste nachlesen. Bei deiner Steuerung entfernst du den USB zu Parallelportumsetzer von Estlcam und verbindest die direkt mit dem "Parallelport" von EMC2.



    c) Oberflächenabtastung/-korrektur unterstützt (für mich ein muss beim Platinenfräsen)

    Ok, das könnte jetzt schwierig werden. So gut kenn ich das jetzt auch nicht.



    sswjs, aka Jens

    PS: ich würde aber erst mal schnell, das mit Windows 7 probieren. Dannach weist du doch mehr.

  • Ich tip trotzdem auf Windows 10, daß hat meiner Meinung nach, nichts auf einem Fräsrechner zu suchen.

    Das er das falsche Windows benutzt, kam von dir. Ich habe nur gesagt, welche Version funktioniert ;-)


    Und Hobby heißt nicht, das man kein Geld ausgibt, sondern nur, das man keins damit verdient. Sonst wäre es profesional.


    Ich habe meine Fräsen auch nur zum Hobby... Deswegen kosten die trotzdem einen Kleinwagen.


    Übrigens, der Threadersteller hat das Problem gelöst, und kann wieder fräsen...


    Falls er was stabiles, kostenloses will: LinuxCnC, das ist umsonst. Aber man braucht viel Zeit zum Einrichten.

  • Nabend,


    Ich fänd ja so ne Kombination aus "allem" schick:

    • Linux als Betriebssystem
    • Estlcam als Steuersoftware ( finde die Oberfläche schick und mir gefällt der Joystick samt proportionalen Geschwindigkeiten fürs Einrichten)
    • Das Ganze dann per Ethernet mit dem Bob verbunden und gut ist.

    Hab mir auch schon öfters LinuxCNC angeguckt, aber Blick noch nicht wirklich durch und da ich nen AllInOne als Steuerrechner habe habe ich auch keinen Paralleport mehr ...so das ich zwar den USB-Wandler ausbauen kann, dann aber nicht wirklich weiter wüsste.


    Habe unter Win10 auch "nur" einmal das Problem mit dem Verlust der Estlcam-Einstellungen gehabt, aber brauch es auch nicht wieder, somit werde ich den Rechner wohl mal mit Win7 bestücken....


    Gruß an alle

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

  • Falls er was stabiles, kostenloses will: LinuxCnC, das ist umsonst. Aber man braucht viel Zeit zum Einrichten.

    Wie sieht es denn mit der Linuxversion von Beamicon2Basic aus? Gibt es die irgendwann mal?

    Stefan




    Blutiger CNC-Anfänger, bitte nachsichtig sein.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!