Posts by Steppenfuha

    Hi Andreas,


    wäre da normalerweise voll bie dir aber bei der Kategorie selber steht die Bezeichnung "Allgemeine Themen rund um die Sorotec Hobby-Line" . Daher ist es eigentlich nur für die Hobbyline gedacht...darum bin ich auch manchmal zögerlich etwas Offtopic da zu posten XD

    Hallo Maik,


    die sind ohne Motoren.


    Habe eben bei mir Nachgemessen und hier ein Professionelles Bild von meiner angehängt.


    X Achse/Breite sind 88 - 89 cm. Da ist gezählt der Schrittmotor der Y-Achse bis zum Ende der Maschine


    Y Achse ist ca 130cm lang ( ohne Notausknopf gemessen da ich den nciht montiert habe. Kann auch nciht ganz nach hinten schauen daher kann es auch 1 cm weniger sein )


    Z Achse sind 74cm mit Schrittmotor wenn er maximal ausgefahren ist. Das ist ohne Füsse da ich diese nicht montiert habe. Mit Füssen ca 1-2 cm mehr schätze ich.


    PS: Hatte mal ein kurzes Video dazu gemacht:


    Video

    Hallo zusammen,


    ich fände es schön wenn es einen Bereich gibt der sich nicht nur mit der Hobbyline beschäftigt sondern einfach mit sonstigen Themen. Momentan ist jeder Bereich auf die Hobbyline ausgelegt aber glaube das ein allgemeiner gut passen würde, da wir ja vermutlich alle nciht nur mit der CNC fräsen sondern auch sonstige Arbeiten machen.


    Schönen Sonntag!


    Stefan

    Hallo Enno


    und vielen Dank für deinen Input hier...damit wurde mein Problem jetzt ganz einfach gelöst. Hatte nie wahr genommen, dass da unten eine verstellbare Schraube ist. Zusätzlich habe ich den Dichtring an dem ganzen entfernt, da ich den eh nie als Stöpsel nutze und jetzt liegt es unten gut an und das Wasser läuft ( wenn auch langsam) ab :-)


    Somit hat sich das hier auch schon erledigt.

    Hallo zusammen,


    ich habe das "Problem", dass mein Abflusssieb nicht 100%ig den ganzen Durchmesser des Ablaufs abdichtet. Könnt auf den Bildern sehen, dass rings herum immer ein paar mm Platz/Spiel sind. Ich hätte es gerne, dass es hier komplett dicht ist und sich der Dreck nicht immer dazwischen aufhängt.

    Mir ist aber bisher keine Idee gekommen, wie ich das am besten machen könnte.

    Habe versucht das Metall etwas zu biegen aber glaube aufgrund der Form klappt das nicht wirklich. Ein "Dichtring" drum herum wäre gut aber der würde sich aufgrund der Form schlecht anbringen lassen.

    Ich hoffe ihr versteht mein "Problem" und habt mir vielleicht eine Idee dafür :-)


    Schönen Sonntag noch!


    Stefan


    PS: Die Lösung muss nicht die Nutzung der Hobbyline inkludieren ;-)

    Finde ich immer wieder schön solchen Input und Ideen, gerade mit der Madenschraube um das ganze gut zu fixieren ohne Kleber.

    Aber wann bist du denn eigentlich mal final glücklich mit deiner Ladestation ? XD

    Mit der DXF Datei kannst du hier nix anfangen. Die hat nur sehr wenige Angaben und damit wird man kein gutes Ergebnis erzielen. Ehrlich gesagt habe ich sehr große Zweifel, dass es überhaupt halbwegs möglich ist aus dem Bild/PDF eine Datei zu bekommen mit der man ein zufriedenstellendes Ergebnis bekommt. Am Ende hat man dann "etwas" aber es wird weit von dem weg sein, was du dir da vorstellst. Die groben Konturen kann mann ja fräsen aber wird das Bild nciht wieder erkennen darauf.

    Mit einem Laser wäre man hier vermutlich besser unterwegs aber auch der dürfte es schwer haben.

    Will dich da nicht entmutigen aber würde das Vorhaben erstmal lassen.

    Hast du eine Umhausung um deine Maschine ? Ich sauge immer erst nach getaner Arbeit oder wenn es sehr viel zu fräsen gibt, zwischendrin mal ab. Wenn du die richtige Geschwindigkeit hast, sollte es eher mehr Chips/Spähne geben als Staub...MDF ausgeschlossen hier ;-)

    Klar entsteht immer etwas feiner Staub aber ob dieser "gefährlich" ist würde ich eher bezweifeln solange du nicht den ganzen Tag in dem Raum bist . auch in der Werkstatt ist es ja nicht die Fräse oder Säge die den gefährlichen Staub produzieren sondern eher die Schleifmaschinen mit feinerer Körnung.


    Da ich eben nur ab und an absauge, kann ich selber nicht viel zur Wärmeentwicklung beim Sauger sagen.

    Actually strange. When looking at the manual it should have no effect on the spindle:

    "

    5.3.1 Speed setting in PV design
    In “portal mode”, the position of the setting wheel X (Fig. 2) for the speed setting is ignored. The speed can
    only be changed by the voltage at the pin “US“. If you wish to set the speed by means of the setting wheel X
    (Fig. 2), “portal mode” must first be deactivated by switching off the power supply at the pin “UPV“ or by
    removing the PV control cable.
    The correlation between speed and control voltage is illustrated in formulae (1) and (2).

    "


    But hey...as long as it works properly again :-)

    Ist schön geworden. Sehr tolle Idee von dir, dass die Schraube oben direkt in der Sonne integriert ist!


    Bei den Pfoten zb hast du ja zuerst die schwarze Farbe rauf gemacht und später die Lasur. Die beiden "beissen" sich garnicht bzw man kann ohne Probleme über Farbe lasieren ?


    Und war das ein Stück Holz oder 2 Balken ? Frage weil es um das "R" herum wie eingelegt aussieht aber die KAtzenpfote noch den perfekten übergang von einen auf das "andere" Holz hat.

    Hallo :-)


    Es ist natürlich immer von der Fräse abhängig, dem Material, dem Fräser, dem Vorschub und den ganzen anderen tollen Dingen. Aber grundsätzlich gibt es keine wirkliche Beschränkung solange die Fräse sich gut kühlt.


    Meine längsten Arbeiten bisher waren ca 4 Stunden in Weichholz und da wurde die Fräse selber nciht groß Warm da die Temperatur sehr gut abgetragen wird.


    Will da auch auf DDV verweisen:


    Lässt seine gerne mal den ganzen Tag laufen, sprich ca 16 Stunden am Stück.


    RE: Mafell brushes lifetime


    Ich hätte bei deinen 8 Stunden keine Bedenken solange du die Fräse eben nciht durch das Holz quälst ;-)


    Die meisten Fräsen haben ja selber auch Sicherheitsvorrichtungen. auszu von meiner Maffell:


    "

    Zum Schutz des Fräsmotors werden die Betriebsparameter Strom, Drehzahl und Temperatur dynamisch

    überwacht und bei Bedarf wird der Fräsmotor abgeschaltet. Kurz vor dem Auslösen des Überlastschutzes

    wechselt die Beleuchtung des Stellrades X (Abb. 2) in ein permanentes Rot (RD)." (Klar, das kann nachteillig fürs Projekt sein )

    Hallo Flo,


    ich habe den Standart mit MDF Opferplatte auf der Opferplatte von sorotec drauf und werde es auch weiter so handhaben...es wird Ewigkeiten dauern bis die obere MDF Platte mal halbwegs "durch" ist und ersetzt werden muss.


    Ich würde die original Sorotec Opferplatte auch immer unten lassen und nicht verschliessen, weil ich sonst am Ende die neue Platte in die Schienen reinfummeln müsste und darauf hätte ich garkeinen Bock XD Bei den kleineren Hobbylines wäre das vielleicht net so schlimm aber bei der grossen ist das ne Scheissarbeit XD


    Ich hatte mir auch fast mal die T-Nutplatte gekauft und hätte es dann wie folgt gemacht :



    Aber jeweils die T-Nutplatte als auch die normale Opferplatte haben eben alle ihre Vor- und Nachteile. Für mich ist das aktuelle ( MDF auf Sorotecopferplatte) das richtige :-)

    Schön, dass es endlich geklappt hat :-)


    Ich hatte das gleiche Problem mit der Schleppkette und dem Kabel. Habe am Ende dieses Kabel hier gekauft:


    https://www.sorotec.de/shop/St…C-810-CY-4-x-1-5-mm-.html


    Das dann an das Stromkabel verbunden und in die Schleppkette gelegt mit den restlichen Kabeln :-)


    Für die Geräusche am besten mal ein kurzes video machen und hier reinstellen.


    EDIT:


    Hier die Einträge als ich die gleiche Frage gestellt habe:


    Strom- und Steuerkabel des Maffell-Fräsmotors verlegen