Posts by Oliver1973

    Okay. hinbekommen. Ich habe die Kupplung mit einer Schraubzwinge zärtlich aufgepresst. Aber mit den Madenschrauben müsst ihr euch was einfallen lassen.
    Es ist später im Servicefall ein echtes Problem. Das Riemenrad bekomme ich ja auch nicht mehr runter. Jetzt weiß ich auch wieso.
    Haben wir jetzt noch die Baustelle im Film von oben. Die Laufgeräusche. Wenn wir das auch noch hinbekommen wäre die Liste abgefrühstückt.

    Fürs erste...:)

    Also. Ich habe den Motor demontiert und dann mit einer Schraube gegen die Motorachse gedrückt während ich die Kupplung festgezogen habe. Das hat bei der X Achse funktioniert. Kein Spiel. Bei der Z-Achse lässt sich dieser Spalt leider nicht ausschaltem weil durch die Madenschrauben Druckstellen auf der Motorachse entstanden sind. Durch den Grat lässt sich nun die Kupplung weder demontieren noch weiter aufschieben. Das wird das ohne Gewalteinwirkung nicht gehen .

    Ja, das funktioniert aber nicht richtig. Der Spalt hier ! Wenn ich die Welle nun gegen den Motor drücke ist der Spalt weg. Ziehe ich die Schrauben, und lasse los geht der Spalt wieder auf. Für mich ist dass das axiale Spiel der Motorwelle was hier reinfunkt. in X und in Z.

    Files

    • Unbenannt.JPG

      (39.55 kB, downloaded 11 times, last: )

    Neinnein, die Schrauben sind natürlich fest.
    In der X Achse schiebt sich die ganzen Welle mit Kupplung und Lager hin und her.
    In der Z Achse steht die Welle fest und man erkennte am Motor oben die Spielbewegung.
    In meinen Augen haben die Motoren das achsiale Spiel. Ich kann mir das nicht vorstellen dass das bei einem Präzisionswerkezug so gehört.

    Mittlerweile ist die Platine auf Garantie ausgetauscht worden. Es war ein Defekt.
    Nun ist die Maschine fertig und läuft brav ihre ersten Bahnen ab. Nun einige Frage zur finalen Feineinstellung.


    -Die Geräusche aus der X-Achse sind merkwürdig. Ich habe die Vorspannung der Rollen nochmal justiert aber das ändert nichts. Geräusche kommen direkt aus dem Schlittem.



    - Der Schlitten lässt sich axial in Z und X leicht hin und her schieben. 1-3 mm. Gehört sich das so ?

    - Die Riemenabdeckung schleift am Zahnriemenrad. Hab ich da was falsch gemacht ? Noch weiter lässt sich das Riemenrad nicht aufschieben.

    Unbenannt.JPG

    So. Danke für den ganzen Input. Ich habs hinbekommen. Wie ? Keine Ahnung so viel herumgespielt, bis es geklappt hat. Das war teilweise aber schon bizar. Ich habe die Settings neu eingespielt und dann musste ich teilweise nur ein Minus vor dem Verfahrweg hängen und das hat gereicht.

    Hier sind mal die Einstellungen. Ich habe eigentlich die Datei von Sorotec verwendet. Nur die Maximal Position zum herumspielen etwas verändert. Die Invertierte Richtung bei X habe ich auch geändert damit er bei der Referenzfahrt zum Schalter fährt.
    Die Schalter sind lt. Anleitung angesteckt. Schliesser sind das, oder ?

    Das Häkchen geht an wenn ich sie betätige.
    Danke schon mal.


    x.JPGy.JPGz.JPG

    Okay. Man muss die Drehrichtung ändern dann funktioniert das. Aber er fährt den Schalter bei der Referenzfahrt an und dann kommt die Meldung "Fehler beim Freifahren des Schalters". Danach passiert nichts mehr. Was kann das jetzt wieder sein ?

    Also die Refernezfahrt endet gnadenlos im Alu. Er steht ja mitten im Raum und fährt einfach los. Er müsste doch eigentlich zuerst auf die Schalter zufahren um sich dort die Position zu holen.

    Hallo,


    kann man die Softlimits irgendwie einstellen ?

    Nach einem Ein/Aus steht der Schlitten mitten im Gelände und die Software in Y meint das Softlimit sei erreicht.

    Also ich kaufe nur noch Orginalzangen und Überwurfmuttern nachdem ich einmal eine Spanzange wegen eine billigen Überwurfmutter nicht mehr aus dem Motor gebracht habe. Da kann ich nur von abraten. Billig war sie nicht mal, sie war genauso teuer wie eine Orignale, aber eben Glump.

    Quote

    Bei der großen Alu T-Nut Platte macht das noch mehr Spaß:) die wiegt dann auch noch einiges.

    Jaja, das ist der Punkt. Zugänglichkeit zur Maschine der nächste. Ziel ist es also das Ding einmal draufzusetzten und nie wieder herunternehmen zu müssen !