Neue Erkenntnisse von meinem Vakuumtisch

  • Moin,


    es gibt zu meinen Vakuumtisch und Fräsen auf 'ner Käsefräse neue Erkenntnisse:


    Stahlblechfräsen.jpg


    Jawohl, das ist 0,8er Stahlblech. Sowohl mein Vakuumtisch als auch die Fräse machen das.


    Das ist übrigens der Deckel vom Spanbehälter für meine Neue Gebrauchte.

    Damit ich noch größere Vakuumtische fräsen kann.


    Aber zuerst bekommt meine Neue Gebrauchte einen.BZT1000PFE 001.jpg


    Das Foto ist eigentlich für Willy gedacht, damit er sieht, ich komme den Vakuumtischen immer näher. Aber alle anderen sollen natürlich auch sehen, daß hier drauf ein 1170x740mm Vakuumtisch kommt. Konstruiert ist der schon und nächste Woche kommt das Material. Dann gibt es wieder neue Erkenntnisse, z.B. ob ein WD3 von Kärcher da noch ausreicht. 8)


    Ach ja, die Daten falls das mal einer nachmachen will:


    G-Code, erstellt mit HSMXpress (Bohrfräsen, also Helix)

    Fräser: 3mm 2Scheider Fisch von Sorotec (die 1/8" Zollfräser)

    Drehzahl: 29000

    Vorschub: 20mm/s

    Zustellung: 0,2mm


    Ach ja, nettes (unschönes) Gimmick am Rande: Um den Rand ausmessen zu können musste ich bei WinPC-NC die winpcnc.wpi editieren, da Standartmäßig nur 100mm beim Lochausmessen angefahren wird.

    Stahlblechfräsen 002.jpg


    aus dem

    Code
    MAXKTAST=100000

    musste ich ein

    Code
    MAXKTAST=250000

    machen, damit der Deckel innen auch angefahren wurde um die Mitte auszumessen. Die Angaben in der Datei sind übrigens in Mikrometer.



    sswjs, aka Jens

    PS: Es geht vorwärts, aber leider nicht so schnell, wie ich gerne hätte.

  • Moin,


    so, neuen Erkenntnisse sind in Reichweite, heute ist das Unterteil vom Vakuumtisch fertig geworden. Maße sind 1180x740mm und damit der flächenmäßig größte Vakuumtisch, den ich je gebaut habe. Länger hab ich nämlich schon gebaut 1300x660mm.


    Vakuumtisch 1180x740 001.jpg


    Die Anschlußlöcher muss ich mit Schablone bohren, da ich noch keine Horizontalbohrvorrichtung habe. Das heißt leider auch, das ich die Röhrchen einkleben muss. X(


    Also gibt es erst am Sontag den Funktionstest. Ich hoffe, daß ein Kärcher noch ausreicht.



    sswjs, aka Jens

  • Moin,

    Klebst du die Messingröhrchen mit herkömmlichen 2K Kleber ein ?

    Nein, ich hab einen spaltbrückenden Einkomponetenkleber. Der braucht allerdings 24 Stunden zum Aushärten. Deswegen gibt's den Funktionstest erst am Sonntag. Morgen ist der ganze Tag versaut mit Röhrchen fertigen und bohren und einkleben.



    sswjs, aka Jens

  • Moin,


    so, ich konnte es nicht erwarten, mal einige Tests schon wärend der Bauphase zu machen.


    ich hatte schon vorn alles angeschlossen und war hinten bei der Hälfte.


    Vakuumtisch 1180x740 003.jpg


    da meinte ich mal eine MDF-Platte zu suchen und mal zu probieren.


    Vakuumtisch 1180x740 002.jpg


    Wohlgemerkt, hinten ist alles offen, nur die zwei vorderen Kammern sind mit der MDF abgedeckt. Oben drauf liegt ein Vakuumtisch für die HL4530 :P als Testobjekt.


    Er war gerade noch zu verschieben.:huh:


    Also weiter im Text, äh, Bau:


    Vakuumtisch 1180x740 004.jpg


    alles angeschlossen und in Ermangelung einer für die Größe zugeschnittene MDF-Platte, einfach mal 2 drauf gepackt. Natürlich korrekt an der Kammergrenze ausgerichtet und Staubsauger an...


    ...und :thumbup:


    Der Kleine lies sich jetzt nicht mehr verschieben und damit war Ziel erreicht. Der Kärcher macht das noch und kleiner werd ich auf der nicht fräsen, hab ja noch meine High-Z mit entsprechenden Anschlägen.



    Jetzt noch die MDF-Platten zusägen und dann geht's Vakuumtischfräsen auf der hier los.



    sswjs, aka Jens

  • Moin,


    so, es gibt wieder mal neue Erkenntnisse. Diesmal Wellpappe fräsen:


    Pappe 001.jpg


    Mein Großhändler schenkt mir viele Wellpappekisten, die er sonst entsorgen müsste. Bisher hab ich die händisch zugeschnitten. Weil das aber nervig ist und weil ich mich jedesmal an der Pappe in die Finger schneide, hab ich heute mal das Fräsen probiert.


    Gucken wird uns das jetzt mal an:


    Pappe 002.jpg


    Durchgefräst ist, sogar die Stege funzen.


    Pappe 003.jpg


    Die Späne sind sehr fein, lassen sich aber gut absaugen.


    Pappe 004.jpg


    Und die Kanten sind einigermaßen sauber und nicht mehr scharf.


    Ab jetzt werden die Verpackungen für meine Vakuumtische auch noch gefräst, mein Vakuumtisch und die größere Fräse machen's

    möglich.



    sswjs, aka Jens

  • Moin,


    auch mein größer auf der BZT läßt mich nicht im Stich. Für meine neugebaute HorizontalbohrvorrichtungP1010280.JPG


    brauch ich ja einen Aufsatz auf meinen Vakuumtisch.


    Also eine 18mm MDF-Platte drauf


    P1010279.JPG


    und den Anschlag montiert und bohren. Wohlgemerkt der ganze Tisch ist offen und der 300x400mm kleine Tisch hält auf der 18mm MDF-Platte.


    Ergebnis:


    P1010284.JPG


    sauber gebohrt.



    sswjs, aka Jens

  • Moin,

    wird eine Vakuumplatte mit ca 1500 x 400 mm mit zwei Kammern funktionieren ?

    Die Anschlüsse sind an der kurzen Seite. (Pro Seite 8 St., Summe der Anschlüsse 16 St.)

    Oder ist es besser zwei Platten zu benutzen. ( ca 750 x 400 mm) Die Anschlüsse sind dann

    auf den kurzen Seite. (Pro Seite 8 St., Summe der Anschlüsse 32 St.)

    Die mittleren Anschlussrohe müssen dann im 90 Grad Winkel nach unten geführt werden

  • Moin,


    der längste Einkammertisch von mir war 850x400mm, das heißt also, daß ein 1500x400mm als Zweikammertisch funktioniert.

    Monolitisch wäre natürlich das Beste, aber er ist auch aus zwei Platten machbar, wenn man eine stabile Unterlage auf der Fräse hat.

    Transporttechnisch wären zwei auch besser...


    8 Anschlüsse pro Kammer sind etwas knapp, ich hab damals 10 benutzt, könnte aber reichen.


    Mittig irgendwas einbasteln würde ich nicht versuchen. Alles nach unten rauszuführen wurde zwar auch schon gebaut, aber dann muss es aber der Frästisch hergeben. Und mal schnell runternehmen ist dann auch nicht...


    sswjs, aka Jens

    PS: Wenn er nicht monolitisch gebaut wird, müssen auch 2 MDF-Platten benutzt werden, eine komplett über alles scheitert an auftretenden Undichtigkeiten.

  • Moin,

    Danke für deinen Hinweis.

    Dann ist die Lösung

    Zwei Vakuumplatten ca 750 x 400 mm. Beide Platte haben die Anschlüsse an einer schmalen Seite (10 St. pro Platte).

    Die Platten stossen an den schmalen Seite ohne Anschlüsse zusammen.


    Funktioniert das Vakuum über den relativ langen Saugweg von ca 750 mm ?

  • Moin,


    so, nach dem ich mich über den uralten "CNC-Lifehack" geärgert habe und der meinen Beitrag hier verzögerte, will ich nun doch etwas über meine Versuche, was hält wirklich und wie, zeigen.


    Die Aufgabe: Aus dem Dibond Streifen ein 250mm langes Teil für den DDR-Stabilbaukasten zu fräsen.


    P1010294.JPG


    Dazu hab ich meine Anschläge montiert und eine 3mm dicke MDF-Platte bereitgelegt.


    P1010295.JPG


    Die "Dibond-Platte" klemmte ich zwischen die Anschläge und die MDF-Platte. So, wie auf dem Foto zu sehen wurde auch gefräst, nichts wurde zusätzlich abgedeckt.


    Ergebnis des ersten Versuches:


    P1010296.JPG


    Beim ersten Teil hielt alles, beim zweiten war dann die Haltekraft so gering, daß die "Dibond-Platte" hochgezogen wurde.

    Dabei ist mir dann aufgefallen, daß man in WinPC-NC, wenn man mehrere Nutzen eingstellt hat. den zweiten Nutzen nicht mehr anfahren kann...


    Also zweiter Versuch ohne zweiten Nutzen in WinPC-NC

    P1010297.JPG


    Dann rumgedreht und nochmal


    P1010298.JPG


    und damit das nicht das einzige ist, hier noch einige mehr, teils mit Gegenlauf, teils im Gleichlauf:


    P1010299.JPG


    Ich glaube, jetzt sollten alle Fragen von "hält nicht" geklärt sein...



    sswjs, aka Jens

    Edited once, last by sswjs ().

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!