Spiel in der Z- / Y-Achse

  • Muss dem zustimmen das seitliche wegdrücken des Portals hat sich verbessert nach dem Umbau. Ein kleiner Test dazu war 25mm tiefen Zustellung und 1mm seitlich 1200mm/min Vorschub.

    clideo_editor_e342fcc80b2f4af7990090563e8ed0be.mov

    0,07mm unterschied zum soll :)

  • Ich habe mit dem Umbau jetzt angefangen und dabei auch festgestellt, dass sich die Schrauben, mit denen die Z-Spindel an der Kreuzplatte befestigt ist sich gelöst haben. Das ist sicher auch irgendwie für die Vibrationen mit verantwortlich. Wenn eh schon alles zerlegt ist, versuche ich auch nochmal das Spiel aus dem Schrittmotor an der Z-Achse herauszubekommen, allerdings bekomme ich die Kupplung einfach nicht mehr von der Welle ab.

  • Hallo Flocki,


    dann wünsche ich Dir viel Erfolg beim Umbau. Ja das Problem mit den Kupplungen kenne ich auch. Da hilft leider nur zarte Gewalt in Form von nem Hebel mit dem Du vorsichtig die Kupplung herunter hebelst... Dazu gibt es hier im Forum auch schon Threads zu.

    Das sich die Schrauben lösen hatte ich so noch nicht, im zweifel könntest Du ein Schraubensicherungsmittel verwenden. Da aber bitte unbedingt drauf auchen das es ein lösbares ist, und sehr sparsam auftragen.

  • Die Kupplungen habe ich am Ende mit einer Kombination aus Abzieher und Rohrzange abbekommen, sonst war da nichts zu machen.


    Jetzt habe ich noch einen neuen Endschalter bestellt, den habe ich nämlich bei der Montage zerstört, dann bin ich mal gespannt, ob sich das ganze verbessert hat.


    Unter dem Strich wäre es für jemanden wie mich mit zwei linken Händen wohl besser gewesen die Hobbyline zu verkaufen und eine Basicline anzuschaffen...

  • Aber auch nur dann wenn man eine T-Nutenplatte benötigt und das Performancekit

    Das Stimmt wohl, wobei meiner Meinung nach, die Alu-Platte die "Pflicht" ist und das Performance-Kit eher noch die Kür wäre.. aber jeder wie er will ;-)

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

  • Die Ersatzteile kamen wie üblich flott an, allerdings Ist die V2 der Endschalterverkleidung 2mm dicker als die V1. Also ging es erst nochmal zum Baumarkt, längere Schrauben besorgen (M3x16).


    Jetzt mit dem fertigen Umbau, sind die Ergebnisse aber richtig gut, wobei natürlich mit den nachgezogenen Schrauben und dem beseitigten Spiel an der Z-Welle nicht 100% klar ist, wieviel Effekt auf welche Maßnahme zurückzuführen ist.


    Auf jeden Fall:

    - Die Z-Achse ist viel stabiler

    - Die Vibrationen in Y-Richtung sind weg

    - Ich kann jetzt im Gleichlauf fräsen, das ging vorher nicht.

    - Ich kann viel tiefer zustellen

    - Die Maßhaltigkeit hat sich enorm verbessert

    - Die Oberflächen sehen viel besser aus.

  • Hallo Flocki,


    freut mich das Du jetzt nach dem Umbau und dem beheben des Spiels nun deutlich bessere Ergebnisse erziehlen kannst.

    Wieviel davon nun auf was geht, mag ich nicht beurteilen wollen.


    Aber das was wichtig ist, ist das Du zufrieden bist. :thumbup:

    Edited once, last by TheSpawn ().

  • Guten Abend!

    Ich habe meine HL6045 ebenfalls umgerüstet, um das Fräsen meiner Frontplatten aus Alu etwas zu optimieren- und ein wenig auch aus Spieltrieb;).

    Danke erstmal für das Veröffentlichen der Idee und der Zeichnungen! Ich bin in weiten Teilen den Beispielen gefolgt, allerdings ist meine Endschalterhalteplatte nicht 3D-gedruckt, sondern aus Alu gefräst. Da ich kein passendes Material zur Verfügung hatte, habe ich etwas Recycling betrieben und einen alten Lagerbock zersägt und zurechtgefräst. Dafür ist alles ein wenig massiver geworden.


    Hobbyline_02.jpg


    Ergebnis:


    Hobbyline_20.jpg


    Hobbyline_15.jpg


    Der Umbau war allerdings teuer - schuld ist ein Stück Klebeband. Warum? Wenn man die Mutter der Z-Spindel nicht z.B. mit einem Stück Klebeband sichert, kann sie sich unbemerkt runterdrehen. Dann macht es irgendwann "Klong" auf der Arbeitsplatte, und man hat einen hübschen Kugelumlaufspindel-Bausatz ||.


    Hobbyline_23.jpg


    An dieser Stelle danke an Roy, der sogar Sonntags meinen Hilferuf beantwortet und die Teile in Windeseile versendet hat!

    Bisher macht der Umbau einen sehr guten Eindruck. Bei der Demontage habe ich zudem festgestellt, dass die X-Achse mittlerweile etwas Spiel aufwies. Die Profile weiten sich augenscheinlich mit der Zeit geringfügig auf. Da sie bei mir aber öfter durch Alu muss, ist das vollkommen im Rahmen.

    Bin nach wie vor sehr zufrieden mit meiner Hobbyline - jetzt noch mehr 8)

  • Hallo Shoemaker,


    danke für die Rückmeldung. Es freut mich das Du mit dem Umbau zufrieden bist. :thumbup:

    Über eine weitere Rückmeldung nach einigen Fräseinsätzen würde ich mich freuen. (Natürlich auch von allen anderen, die den Umbau gemacht haben ;))

    Das der Support von Sorotec wirklich gut ist, hat man ja hier im Forum schon des öfteren lesen können, das macht meiner Meinung nach einen guten Hersteller aus.

  • Inzwischen habe ich meine Profilschienenführungen. Da sie höher als die MGN12 sind, überlege ich gerade die Verbindung zum Schlitten.

    Würde etwas dagegen sprechen, den Schlitten so in die Zange zu nehmen?


    Dann müsste er nicht angebohrt werden. Die Gewinde sind zum Festklemmen des Schlittens im Adapter vorgesehen.

    Bildschirmfoto 2024-02-23 um 16.34.33.png

    Moin Stefan,


    ich bin mir nicht sicher ob die untere Platte der Z-Achse nicht mit dieser Halterung kollidieren würde. Meiner Meinung nach steht diese Platte (da wird wenn richtig rum montiert die Eurohals Spindel gehalten) nach hinten über. Das würde unter Umständen zu Verlust an Weg nach oben in Stärke des Halters bedeuten.

    Da müsstest Du halt mal sehr genau schauen.

    Ansonsten denke ich nicht das da groß was gegen sprechen würde.


    Ich für meinen Teil halte sowas jedoch so einfach wie es geht... Loch durch die Platte, Schraube ein...fest ist die Lutzie...


    NACHTRAG:

    Ich hab gerade mal an meiner nachgesehen...

    Unten könnte das so gerade eben passen. Das kommt darauf an wie dick der Bock ist.

    Oben wird das auf keinen Fall passen, da wird die Spindel und die obere Platte der z-Achse im Weg sein.



    Viele Grüße

    Martin

    Edited 2 times, last by TheSpawn ().

  • ich bin mir nicht sicher ob die untere Platte der Z-Achse nicht mit dieser Halterung kollidieren würde. Meiner Meinung nach steht diese Platte (da wird wenn richtig rum montiert die Eurohals Spindel gehalten) nach hinten über. Das würde unter Umständen zu Verlust an Weg nach oben in Stärke des Halters bedeuten.

    Da müsstest Du halt mal sehr genau schauen.

    dagegen könnt man die Adaperplatten nutzen:


    Klick Mich

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

  • Aus dem Grund habe ich mir auch mal Profilschienenführungen bestellt.

    Willy : Ist es möglich, eine Zeichnung vom Schlitten (HL1.FT.005.01) zu bekommen? Dann würde ich mir vorab eine Bohrschablone fräsen.

    Da brauchst Du echt keine Schablone für. Wenn Du die beiden Böcke auf der Rückseite gut mittig ausrichtest und dann von vorn mit nem 2-3mm Bohrer durch bohrst, passt das immer. Da kommt es nicht auf 1mm links oder rechts an...

    Durch die Kreuzplatte durch bis gerade eben so in die Böcke, so das Du da auch im Schraubstock weiter machen kannst langt 3x

    Dann auf die richtigen Durchmesser aufbohren und an der Kreuzplatte senken, an den Böcken Gewinde schneiden, fertig ist die Laube...

    Edited once, last by TheSpawn ().

  • nein da hst Du mich falsch verstanden. Du meinst die Befestigung vorn an der Z-Achse. Ich meine die Platte die die Z-Achse nach unten verschließt...

    Diese ist so gefräst, das sie nach hinten ein wenig übersteht...

    Jepp das hab ich dann falsch verstanden…


    HLiner : dann könntest du hin gehen und

    a) die vorhandenen Abschlussplatte ausfräsen, oder

    b) die genannten Adapterplatte nutzen, die eigentliche Abschlussplatte entfernen und diese durch was anderes ersetzten was dafür sorgt das die beiden Führungsstäbe nicht rausfallen, denn „mehr“ macht die Platte neben Aufnahme der Spindel nicht ….

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

  • Jepp das hab ich dann falsch verstanden…


    HLiner : dann könntest du hin gehen und

    a) die vorhandenen Abschlussplatte ausfräsen, oder

    b) die genannten Adapterplatte nutzen, die eigentliche Abschlussplatte entfernen und diese durch was anderes ersetzten was dafür sorgt das die beiden Führungsstäbe nicht rausfallen, denn „mehr“ macht die Platte neben Aufnahme der Spindel nicht ….

    Ich hatte meinen Beitrag oben vorhon schon editiert... Das wird im ganzen wohl nicht passen.

    Unten würde sich sicherlich noch hinbekommen lassen, aber oben ist die KUS im weg...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!