was kaufen? Hobyline oder doch Basic Line

  • Hallo Zusammen,


    seid gerüßt, ich Heiße Andreas bin 50Jahre alt und bin neu hier. ...schlimm, grade mal da und komme schon gleich mit Fragen um die Ecke... ;-)


    ja, ich hab da tatsächlich mal ein paar Fragen an Euch...

    Ich stehe kurz davor eine Maschine zu bestellen. ist viel Geld für mich und ich will natürlich nicht am falschen Ende sparen, aber auch nur das kaufen, was ich benötige..


    vielleicht erzähle ich Euch kurz mal, was ich machen möchte. Vorwiegend habe ich Projekte aus Holz meistens Eiche, Buche oder Nussbaum, also etwas härter. Alu eher nicht. Es kommt auch vor, dass ich Acryl fräsen möchte. 2D und 2,5D soll beides möglich sein. Es sollen auch mal Kleinserien gefräst werden aber nichts aufregendes. Mir kommt es auf 2 Dinge an, Qualität der fertigen Produkte und Geschwindigkeit. Mir ist klar, dass ich von beiden Maschinen keine Industrie Wunder erwarten kann, aber alles wird besser sein als mein Sainsmart Cina clon mit aufgerüsteter 100,-€ 500W "Spindel".

    Ich möchte eine Spindel haben, die nicht gleich auf gibt. alles soll möglichst langlebig sein und komfortabel zu bedienen. Im Moment habe ich in Estlcam häufig USB probleme, das möchte ich mit der neuen Maschine in Zukunft nicht mehr haben.Die Steuerung ist also kein unwichtiger Teil für mich.


    nun meine Fragen:
    - reicht für meine Anwendung die Hobby line, oder würdet Ihr doch eher die Basic Line empfehlen ? ...bzw. Welchen Vorteil hätte ich mit der Basic Line?

    - Werlche Spindel, würdet ihr für die Anwendungen empfehlen und warum? (Ich habe im Schnitt 5 - 6 Fräserwechsel in einem Job. ggf. Schnellspanner)

    - Bei Estlcam bleiben oder auf was wechseln ? ... und warum?

    - Mini oder MIDI Steuerungund warum?


    Ohhh... man, ich weiß... das sind jetzt echt viele Fragen, aber ich wäre für HIlfe echt dankbar.


    LG Andreas

    Gruß

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    bin leider auch erst Anfänger und stand vor ähnlichen Fragen. Besser geht natürlich immer, aber besser hängt auch immer mit den entsprechenden Kosten zusammen. Mann muss sich halt fragen, was wirklich wichtig ist und danach entscheiden was dann die Geldbörse sagt.

    Ein paar Kriterien müssten wir noch wissen, um etwas zur Entscheidungsfindung beitragen zu können. Brauchst du eher etwas größeres oder reicht Dir ein kleineres Format ? Kommt es eher auf Genauigkeit / Maßhaltigkeit an, was im Holzbereich eigentlich eher selten ist, oder eher auf "saubere Fräskanten" ? Wird eher mit größeren Fräserdurchmessern gearbeitet, z.B. zum Planen oder eher etwas ausgefräst mit kleineren Fräserdurchmessern ? Oder eher viele Bohrungen ? Empfehlungen für die Hobbyline bezüglich Spindeln gab es eigentlich schon öfter hier im Forum. Über die Forensuche findest Du schon viele Infos. Bei so vielen Fräserwechseln würde ich jedoch schon überlegen, mehr auszugeben für einen automatischen Wechsler. Das Schnellwechselsystem wurde für die Hobbyline wegen erhöhter Belastung der Z-Achse nicht so für die Hobbyline empfohlen.


    Ich muss sagen, von Preis/Leistung ist eine Sorotec Fm 1000 mit Geschwindigkeitsregelung eigentlich ideal für die Hobbbyline.

    Mehr kann man sagen, wenn wir mehr über deine Anwendung wissen.


    Die Ministeuerung ist schon super mit Netzwerkanschluss. Wäre meine Empfehlung. Hat einige Vorteile gegenüber USB und LPT, was ich so gelesen habe.


    Viele Grüße und willkommen im Forum.


    Holger

  • Hallo Holger,


    Danke für deine schnelle Antwort und das nette Willkommen.


    Ich würde jeweils die größte Variante nehmen. ich möchte Werkstücke die 1m lang sind bearbeiten können.


    Fräser wechsel:1x Planen , 1x schrubben , 1x Schlichten, 1x gravieren 60Grad, großer Ballnose um Taschen zu fräsen... kommt einiges zusammen in einem Fräsjob...

    Bohrungen kommen schon mal vor, aber eher seltener.


    Genauigket, ja klar bei 3D, bzw 2,5D Modellen möchte ich schon eine gute Qualität Haben.


    Automatischer Wechsler ist für mich kostenmäßig völlig überdimensioniert. Das kommt eher nicht in Frage ggf. der Maffel oder der AMB Schnellspanner, das sind tatsächlich reelle Optionen.

    Schaft durchmesser reicht mir bis 6mm, max 8mm. Als Spannzangen verwene ich derzeit ER11 wäre ganz gut, wenn ich die weiter nutzen könnte, scheint aber weder bei Mafell noch bei AMB möglich zu sein.


    Mini Steuerung mit Netzwerkanschluss.... ja... wäre dann ja Beamicon. Hmmm. tja . hab ich auch schon überlegt, aber andererseits so garkeine Erfahrungen mit und es gibt irgendwie so garkeine Videos auf Youtube. würde schon gerne wissen, wie der workflow damit so läuft... ne Idee, wo ich mir das mal anschauen kann ?


    Warum denkst du, dass z.B. das Schnellspannsystem die Z-Achse einer Hobbyline zu stark belastet ?


    Gruß Andreas

    Gruß

    Andreas

  • Das mit der Z-Achsenbelastung hatte ich mal von Willy gelesen :

    Zitat :

    Ich sehe das Problem weniger im Gewicht, als beim bedienen des Hebels beim Werkzeugwechsel. Dieser Hebel erfordert schon einen gewissen Kraftaufwand um gegen die Feder zu drücken.

    Wenn man die Z-Achse beim Werkzeugwechsel komplett hoch fährt sollte das keine Hürde darstellen.


    Wenn man da etwas Gefühl hat, ist das auch mit der Hobbyline sicher ok. Da Du ja dann die große Version benötigst, geht das natürlich schon ins Geld von der Hobbyline auf die Basic. Wenn es der Geldbeutel hergibt nimm die Basicline und die Schnellwechselspindel. Wenn nicht, ist die Hobbyline sicher auch ausreichend mit dem Schnellwechsler.


    Die Beamicon2 Software ist eigentlich eine reine Steuersoftware für die Fräse. Aber man kann natürlich auch beides Nutzen. Estlcam ist glaube ich eher auf CAM und Gcode Erzeugung ausgelegt. Ist halt immer davon abhängig, was man machen möchte. Wenn Du schon so ingearbeitet bist, kannst Du das auch weiterhin nutzen. Beamicon hat halt bezüglich Übertragung wohl einige Vorteile. Ich selber nutze Freecad und Blendercam für das CAM, da ich am liebsten Linux nutze. So hat jeder das seine....

  • Hallo Holger,


    Danke für deine Nachricht.

    Ja... ich brauche eigentlich auch nur eine reine Steuerungssoftware, Design mache ich derzeit mit VCarve. davon möchte ich auch nicht weg. Bei Estlcam weiß ich, das es funktioniert. Beamicon soll deutlich stabiler laufen, das hab ich auch gehört. es gibt allerduings nirgendwo informationen, wie das genau funktioniert. Das ist in der Tat ein wenig nervig. Versehe hier aoch Sorotec nicht, bei einem Telefonat hat man mir auch die Beamicon steuerung nahegelegt... soweit so gut, aber wie funktioniert das, wo Kann ich mir das anschauen? Sorotec macht X Cooperationen mit Youtubern, wo die schönsten Maschinen bereitgestellt werden, aber keiner Zeigt wie der Workflow funktioniert. Wie soll man sich dann dafür entscheiden???

    am liebsten wäre mir Estlcam mit einer Netzwerkverbindung, aber das scheint es wohl eher nicht zu geben.

    Zu der Z-Achse, hab ich verstanden. Ja, dann scheint die Führung bei der Hobbyline ja nicht viel zu taugen wenn die Achse nichtmal die Kräfte der Schnellspannfunktion aushält... Hätte ich so jetzt ehrlich gesagt nicht erwartet. Tja, vielleicht muss ich dann doch nochmal das ganze Konzept umdenken.

    Kannst Du mir bitte mal einen Link zu dem bericht schicken, das würde ich gen mal lesen.

    Danke und Gruß

    Andreas

    Gruß

    Andreas

  • Heimwerker Onkel Ich hab dir ne PN geschickt, bezüglich Videos, Infos... Lies die mal..


    Sorotec macht X Cooperationen mit Youtubern

    Ich bin dabei. Der Rohschnitt ist fertig, ich muss nur noch die Videos fertig schneiden und den Ton dazu einsprechen. Dann gibts jede Menge Videos zur Basicline (Aufbau) und zur Beamicon (Bedienung, Workflow, Makros).

  • Das Zitat ist hier aus dem Forum. Mehr gab es da nicht zu dem Thema. Ging darum, das eine HF Frässpindel mit mehr als 600 Watt für eine Hobbyline eigentlich Sinnfrei ist.


    Die Hobbyline ist preislich schon sehr attraktiv. Gerade in der 1m Klasse. Sie ist halt für "Hobbynutzung" ausgelegt, d.H keine 24/7 Nutzung an 365 Tagen im Jahr und maximale Fräsgeschwindigkeit am oberen Limit was der Fräser hergibt für maximale Stückzahl. Wenn man das will, ist die Hobbyline die falsche Wahl.

    Im Privatbereich spielt es halt keine Rolle, das letzte an Geschwindigkeit herauszuholen. Ob der Fräsvorgang nun 1 Stunde dauert oder 1,5 Stunden ist nicht wichtig, da hier keine Massenproduktion stattfindet. Die Führungen der Hobbyline sind halt extra Konstruiert für diesen Bereich, und da würde ich Sie als Super bezeichnen. Klar geht es besser, bekommt man ja auch in den höheren Klassen zu höherem Preis. Für Holzbearbeitung und gelegentlich auch mal Alu ist Sie schon Ideal. Gibt auch ein Video auf Youtube in dem glaube ich eine Grillzange aus Alu gefräst wird. Das ist für die Preisklasse schon beeindruckend. Es ist bei weitem nicht so, das das System einen billigen oder Wackligen Eindruck macht.

    Einen Workflow bei Beamicon gibt es eigentlich nicht wirklich. G-Code Laden und starten, fertig. Du kannst Dir die Demo runterladen und die Bedienung testen. Nur Gcode zu Fräse senden geht nicht in der Demo.

    https://beamicon2basic.com/index_de.html

    Gibt auch eine Linuxversion, download hier im Forum. Aber mit V-Carve wirst Du das nicht brauchen, da das ja Windows only ist.:(

    Es gibt auch 2 Handbücher. Einmal Bedienungsanleitung und einmal Referenzhandbuch. Aber es gibt halt keine CAM Funktionen wie in Estlcam. Aber wie schon gesagt, mann kann auch Estlcam mit Beamicon benutzen.


    Ich hoffe, die anderen User hier geben mir recht, das die Hobbyline keineswegs schlechte Führungen hat. Und bei der Doku zu Beamicon ist noch Luft nach oben, da gebe ich Dir eindeutig recht. Auch bei Youtube . Vielleicht kommt ja noch mal was von Sorotec in der Richtung. Jetzt wird es ja schon früh Dunkel und man hat Zeit ohne Ende ;)


    Gruß Holger

  • Hallo Andreas,

    Holger hat schon sehr viel geschrieben das ich so unterschreiben würde.

    Bei solchen Maschinen ist es halt immer so dass besonders die Breite des Portals einen starken Einfluss auf die Stabilität hat.

    Um Euch die Hobby-Line als preisgünstige Einsteigermaschine anbieten zu können war es nicht möglich auf Linearführungen zu setzen. Somit haben wir uns für die Rollenführungen und einem doch recht massivem Profil entschieden um dder Rollenführung auch ordentlich Druck geben zu können. Diese Kombination kann keines Wegs mit den 20mm Linear-Führungen unserer anderen Maschinen mithalten. Wenn man sich allerdings etwas mit der ganzen Materie auseinander setzt und nicht Stumpf mit Vollgas drauf los fräst erzielt man sehr gute Ergebnisse, selbst aus Aluminium, wie man hier bei vielen Usern sieht.

    Mein Spindel - Favorit in der Hobby-Line ist der 400 Watt HF Motor mit ER11 Aufnahme und Frequenzumrichter. Dieser Motor ist mit Umbausatz auf E-Lüfter erhältlich und daher sehr leise. Dadurch dass der 400 Watt Hf-Motor eine 43mm Aufnahme hat kann dieser direkt in die bereits vorhandene Aufnahme gesetzt werden.


    Wenn die Maschine mehrere Stunden täglich produktiv laufen soll wäre die Basic-Line auf Grund der hochwertigeren Linearführungen sicher die bessere Wahl.
    Softwareseitig würde ich mich für die Beamicon Basic entscheiden, da, wie du bereits selbst schon erfahren hast, bei Estlcam der unzuverlässige USB Port im Raum steht.
    Die Mini-Control ist sehr einfach aufzubauen, da diese nur Modular zusammengesteckt werden muss und auch auf alle Wünsche erweitert werden kann.

    Du kannst auch gerne mal bei uns anrufen und wir beraten dich telefonisch.


    Gruß Willy

    Sorotec GmbH | Support - Team

  • Hallo Andreas,


    willkommen im Forum.


    Software technisch wurde hier schon vieles berichtet; ichbi über Estlcam bei Eding gelandet, (Eding gefiel mir halt von Anfang an),


    Zum Thema HL oder BL, kann ich dir nur sagen. Habe auch eine HL, allerdings die 6045. Mehr war aus platztechnischen Gründen nicht drin, Wenn ichhoch eine paar Zentimeter Platz finden sollte würde ich sogar auf die CompactLine, denn die ist gar nicht soviel teurer als die BL und hat den Vorteil, das der Tisch schon weit gefertigt ist und direkt eine Alu-Platte beinhaltet. Und für die bessere Option darstellt. Also , wenn Du mit dem der Gedanke spielst Dir die BL zu holen, rechne Dir mal aus, was eine CL gegenüber der BL kostet, bei mir wären es damals um 200€ gewesen (BL mir dem T-Nutentisch, welcher in der CL schon drin ist), so das ich mich denn für die CL entschieden hätte.


    Zu Thema Spindel kann ich Dir erzählen, das die 400W Spindel von Teknomotor ausreichend ist. Ich habe auch keinen Wechsler weil mir das zu teuer ist und ich keinen Platz für einen automatischen Wechsler auf der Maschine habe.

    Ich habe mich für die Kombi mit FU entschieden, weil ich nicht ständig "am Rad drehen" wollte. Ich habe mir dann die unterschiedlichen Drehzahlen in einer Fusion Werkzeugbibliothek angelegt und somit einfach über die Auswahl alles direkt eingestellt ist.



    Nun, egal wie Du dich entscheidest, viel Spass und viel Erfolg damit

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

  • Willi

    Hm ja Danke für die Nachricht. ich will keine Massenproduktion machen, aber ein 2,5D Job in der Größe bis 1m dauert schon seine Zeit und das muss vernünftig werden und soll auch nicht unbedingt eine Ewigkeit dauern. Die Maschine soll 2-3 die Woche laufen, dann aber schon den ganzen Tag wärend ich nebenbei andere dinge tue... .

    Es ist ja so, ich kann jetzt nicht jede Woche eine neue Maschine kaufen;bis ich alles ausprobiert habe. ich will halt eine stabile Maschine die den beschriebenen Anforderungen entspricht. vielleicht kannst du mir ja noch einmal ein Angebot machen Ich schreib dier hierzu nochmal separat eine PN. Ich will mich hier noch ein bisschen durchlesen und informieren und werde dann eine entscheidung treffen. Geplant ist die anschaffung Mitte / Ende Januar. Ich habe ab 1.Dez. die neue Werkstatt , eh dann alles eingerichtet ist und der Umzug gemacht ist... naja, dann solls halt los gehen.

    wenn Beamicon genauso einfach VCarve dateien verarbeitet wie Estlcam ist könnte das eine gute Option sein. .


    Willy  Frank

    Thema Spindel: Ja, schwärmen alle von dem Teknomotor... was ist denn nun genau der Vorteil zur Mafell oder AMB, abgesehen davon, dass der Aufbau komplizierter ist. Bohren ist ja nun eher nicht so die Stärke vom Teknomotor... Bei der 1000er Mafell ist eine Steuerung über die Software ja auch möglich und das will ich auch auf jeden fall haben.

    wenn ich das im Onlineshop richtig sehe, liegt die Basic Line ohne Spindel bei 3700,- aber mit allem drum und dran inkl. Performance Kit.. Frank wenn du sagst die CL hätte dich jetzt nur 200€ mehr gekostet... also daran solls nicht scheitern... ;)

    Ja, lange rede kurzer Sinn... ich muss jetzt noch 3 Dinge für mich klären,

    - Ist die software ok für mich

    - welche spindel/Motor macht für mich am meisten Sinn

    - ist die CL wirklich nur 200,-€ teurer;)

    Hm... ja so wie es ausschaut ist di HL wohl raus


    LG

    Andreas

    Gruß

    Andreas

  • was ist denn nun genau der Vorteil zur Mafell oder AMB,

    Kann ich nicht wirklich ws zu sagen, da ich die Makel nicht kenne. Ich hatte damals direkt nach einer Lösiung gesucht, welche ich per Software regeln kann, dann "ploppte" ein Video von Sorotec auf und ich hatte mich entschieden ...


    Nagel mich jetzt bitte nicht genau auf die 200€ fest, jedenfalls wäre der Unterschied so marginal für mich gewesen, das ich mich für die CL entschieden hätte...

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

  • was ist denn nun genau der Vorteil zur Mafell oder AMB,

    Kann ich nicht wirklich ws zu sagen, da ich die Makel nicht kenne. Ich hatte damals direkt nach einer Lösiung gesucht, welche ich per Software regeln kann, dann "ploppte" ein Video von Sorotec auf und ich hatte mich entschieden ...

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

  • Moin zusammen,

    wollte mir mal die Anleitungen der Basicline anschaurn... leider nicht wirklich fündig geworden, kann mir da jemand was zur Verfügung stellen ?

    Kann man die auch mit der Mini steuerung betreiben? ich will nicht anfangen irgendwas löten zu müssen...

    Sollte das gehen, welchen Nachteil hätte ich zur Ministeuerung ?

    ... oder gibts die ggf auch schon montiert?

    Danke für die Info

    Gruß

    Andreas

    Gruß

    Andreas

  • Aber es gibt halt keine CAM Funktionen wie in Estlcam

    Das stimmt so nicht ganz.

    Wir unterstützen den Import von Fotos fürs Gravieren direkt inkl. Bildbearbeitung.

    Wir unterstützen auf einfache Weise den Import von dxf und hpgl.

    Wir haben das CAM für SmartWop integriert.

    Wir können direkt Trommelgravieren mit der 4. Achse aus einer planaren Datei.

    Import von Gerber-Daten geht.


    Also einige CAM Funktionen gibt es schon ;-)

  • Thema Spindel: Ja, schwärmen alle von dem Teknomotor... was ist denn nun genau der Vorteil zur Mafell oder AMB, abgesehen davon, dass der Aufbau komplizierter ist. Bohren ist ja nun eher nicht so die Stärke vom Teknomotor... Bei der 1000er Mafell ist eine Steuerung über die Software ja auch möglich und das will ich auch auf jeden fall haben.

    Der Vorteil ist dass die Spindel verschleissfrei läuft. Bei den Bürsten befeuerten Motoren wie AMB / Mafell / Suhner müssen die Bürsten (Kohlen) ca. alle 100 Stunden getauscht werden. Dann ist der HF-Motor mit dem Umbausatz auf Elektrolüfter viel, viel leiser als eine Oberfräse.

    Bohren ist ja nun eher nicht so die Stärke vom Teknomotor...

    Nur bei den HF-Motoren. Die HF-Spindeln haben keine Einschränkung diesbezüglich.

    Bei den HF-Motoren ist es so dass die Axiale Belastung durch einen Federring aufgenommen wird.

    Der Federring kann eine Kraft von 150 Nm aufnehmen, ich denke da wird man auf der Hobby-Line keine Probleme bekommen wenn man nicht gerade vergisst den Motor einzuschalten bevor man loslegt ;)


    Steuerung über die Software ja auch möglich und das will ich auch auf jeden fall haben.

    Ich denke das wird bei der Hobby-Line überbewertet.

    Du wirst zu 98% die Max. Drehzahl deines Motors für deine Jobs abrufen da man auf der Hobby-Line üblicherweise Fräser bis max 6mm einsetzt.


    wenn Du mit dem der Gedanke spielst Dir die BL zu holen, rechne Dir mal aus, was eine CL gegenüber der BL kostet, bei mir wären es damals um 200€ gewesen

    Das ist in der Tat so wenn man die Basic-Line mit T-Nutenplatte und Performance Kit ausstattet.

    Normalerweise macht eine T-Nutenplatte auf der Basic-Line keinen Sinn da diese für Holz und Kunststoff ausgelegt ist.

    Da hat man dann meist eine Opferplatte auf der Maschine auf der man die Teile verschrauben kann.

    Eine Nutenplatte macht nur dann Sinn wenn ich verschiedene Spannmittel auf der Platte fixieren will (wie Schraubstock, Vakuumtische usw.) und auch mit Kühlschmierstoff arbeite, denn damit würde ich meine Holzplatte zerstören.

    Sorotec GmbH | Support - Team

  • wollte mir mal die Anleitungen der Basicline anschaurn... leider nicht wirklich fündig geworden, kann mir da jemand was zur Verfügung stellen ?

    https://www.upload.sorotec.de/…ontageanleitung_BL-BL.pdf



    Kann man die auch mit der Mini steuerung betreiben? ich will nicht anfangen irgendwas löten zu müssen...

    Würde gehen, momentan gibts allerdings einen Lieferengpass mit den Platinen für die Mini-Control, daher behalten wir es uns momentan vor die Mini-Control nur in Verbindung mit der Hobby-Line anzubieten.


    Ich denke im Januar wird es auch wieder möglich sein die Basic mit der Mini-Control zu erhalten.


    ... oder gibts die ggf auch schon montiert?

    Wir können dir die Midi Steuerung auch fertig aufgebaut anbieten. Da das ganze dann aber doch recht Zeitintensiv ist müssen wir den Zusammenbau der Midi-Steuerung mit 530€ berechnen.

    Sorotec GmbH | Support - Team

  • Heimwerker Onkel : wo kommst denn her?




    Kann man die auch mit der Mini steuerung betreiben? ich will nicht anfangen irgendwas löten zu müssen...

    Ich hab noch die Platine de Mini-Steuerung, Version 1, welche auchOHNE Problem mit Beamicon läuft, übrig:

    Bild.jpeg

    Sie funktioniert einwandfrei und käme so wie auf dem Bild zusehen mit dem Estlcam Adapter samt Kabel zur Verbindung und passenden 36V Netzteil.

    Gruß Frank


    "It's better to burn out than to fade away"

    Edited once, last by mightyeasy ().

  • Frank

    ich komme aus Hamburg. ...und Du?

    Danke für das Angebot ich komme ggf. darauf zurück. ich muss den ganzen Input ersteinmal verarbeiten. Ich bin mir grade noch nicht ganz sicher in welche richtung es gehen wird.


    Willy

    Danke für die vielen Informationen. T-Nutenplatte brauch ich nicht, und Ich glaub CL ist für mich überdimensioniert.... ich mache nix mit Alu. Eigentlich war meine Entscheidung schon fast gefallen. Mein Problem ist grade, dass ich jetzt einfach unsicher geworden bin mit den Führungen der HL und der Stabilität.


    An Beamicon werde ich mich vielleicht gewöhnen können. (Hier muss ich einfach noch ein paar Videos sehen.) Ich will auf jeden Fall, dass die Übertragungg stabil läuft. Platienmangel, ja da gibts wie man oben sieht ja notfalls Abhilfe, außerdem kommt´s auf ne Woche dann auch nicht an. Btw. welchen Vorteil würde mir die Midi steuerung gegenüber der Mini überhaupt bieten?


    Die Spindel bzw. der Motor ist auch noch so eine Sache... Irgendwie sehe ich den Vorteil der Verschleißfreiheit, und den Vorteil weiter ER11 Spannzangen nutzen zu können schon, auf der anderen Seite, ...Ich weiß nicht warum, aber irgendwie trau ich den Dingern nicht so richtig... . Also den Spindeln schon, aber wenn wäre es der Teknomotor. Die Spindeln glaube ich sind überdimensioniert.

    Außerdem finde ich wie gesagt eine Schnellspannfunktion ganz interessant. wobei wir wieder beim Thema welche Maschine sind, ich will mir ja bei der HL nicht die Brücke verbiegen.... Auf der anderen Seite kann ich mir das auch nicht so richtig vorstellen, dass man auf der einen Seite theoretisch Alu fresen kann und auf der anderen Seite bei der Bedienung einer Schnellspannvorrichtung die Maschine in die Knie geht...

    Genau so mit der Stabilität... Ich lasse mich da ja gern eines Besseren belehren, aber was ich nicht verstehe ist, dass die HL nicht für Dauerbetrieb geeignet ist. ... wo ist der unterschied? Ich stelle mir das so vor, entweder sie schaft das Material bei sagen wir Geschwindigkeit X , oder sie schaft das von der Stabilität eben nicht. Ob der Betrieb der Maschine nun 1 Stunde am Stück dauert oder 10 sollte doch eigentlich keine Geige spielen, oder ? ...aber vielleicht verstehe ich das ja auch einfach nur nicht.... aber deswegen schnacken wir ja hier ;)

    Die Anleitung für die BL hab ich überflogen, sieht jetzt erstmal nicht viel schwieriger als die HL Anleitung aus. hast Du ggf. auch meinen Link zur Anleitung für die Verkabelung?


    LG Andreas

    Gruß

    Andreas

  • Die Spindel bzw. der Motor ist auch noch so eine Sache... Irgendwie sehe ich den Vorteil der Verschleißfreiheit, und den Vorteil weiter ER11 Spannzangen nutzen zu können schon, auf der anderen Seite, ...Ich weiß nicht warum, aber irgendwie trau ich den Dingern nicht so richtig... . Also den Spindeln schon, aber wenn wäre es der Teknomotor. Die Spindeln glaube ich sind überdimensioniert.

    Ich habe jetzt keine Teknomotor, aber eine Mechatron 800 W Spindel an meiner HL. Das verkraftet die gut, auch wenn ich die Leistung sicher gar nicht abrufen kann. Aber leise ist sie, trotz passiver Luftkühlung, und mit ER11 Spannzangen in jeder Größe bis 7 mm. Wenn ich mal die Mechanik aufrüsten sollte, kann ich die Spindel problemlos mitnehmen. Die ist halt weitgehend wartungsfrei. Keine Kohlen, die verschließen können, und Lager die angeblich das ganze Leben lang halten. Wenn nicht, können sie beim Hersteller getauscht werden. Preis weiß ich aber nicht.


    Ich stelle mir das so vor, entweder sie schaft das Material bei sagen wir Geschwindigkeit X , oder sie schaft das von der Stabilität eben nicht. Ob der Betrieb der Maschine nun 1 Stunde am Stück dauert oder 10 sollte doch eigentlich keine Geige spielen, oder ?

    So sehe ich das auch. Meine HL hat kürzlich an einem Stück Holz drei oder vier Stunden herum genagt. Sie hat es problemlos verkraftet. Gearbeitet hat ja hauptsächlich der Fräser. Bei entsprechender Spanabfuhr beeindruckt ihn das aber auch nicht wirklich.

    Stefan

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!